Tag minus 1:   Donnerstag, 14. Mai 2009

Im Moment versuchen wir an möglichst alles zu denken, das wir noch vergessen haben könnten. Aber Gott sei Dank fällt uns jetzt schon seit geraumer Zeit nichts mehr ein – dank einer schon im Vorhinein erstellten Checkliste. Hier ist ein kurzer Eindruck, was Christian für die 4 Wochen alles so packt:

 Baggage unpacked.jpg

Das sind neben ein bisschen Wäsche, Kabeln, Netzwerkadapter, SPOT-Device, GPS, Handy, Helm, Überlebensset, Leatherman, ein bisschen Werkzeug, etc. vor allem der Wust an Dokumenten für die beiden Gyros, die viel Gewicht haben. Sicherheitshalber haben wir alle Dokumente gescannt und auf einem USB-Stick als PDF-Dateien gespeichert.

Robert hat auch noch einen kleinen Laptop gepackt, mit dem wir Kontakt mit der Welt aufnehmen können, Wetterreports abfragen, Routen planen, etc. Dazu auch noch ein schmucker kleiner Drucker. Damit können wir nämlich die Luftfahrkarten aus dem Flightplanner ausdrucken, zu A5 großen Abschnitten falten und ins Kniebrett stecken. Mit den normalen, großen Luftfahrtkarten ist das Handling im Cockpit nicht möglich. Natürlich haben wir die aber aus legalen Gründen und zur genauen Flugplanung auch mit. Dazu kommt noch eine kleine Apothekerausrüstung (Handwaage, Reibschale, Pistill, Laktose, Äthanol, div. Behältnisse, etc.), mit der wir unterwegs im Gelände homöopathische Präperate herstellen können. Eine kleine digitale Kamera sowie eine HD-taugliche Helmkamera zum Filmen runden sozusagen das Bild ab.

Hier ist Christians Gepäck im gepackten Zustand:

Baggage packed.jpg

Der größere Rucksack kommt auf den Rücksitz, die schwarze Tragtasche (dzt. mit meinem Helm, dann aber mit allem, was im Gyro bleiben kann) unter den Rücksitz und der kleine Rucksack vorne neben meine Beine. Alles zusammen wiegt 15 kg. Mit allem drum und dran komme ich so bei vollen Tanks auf max. 411 kg. Das sollte genug Performance geben, um auch über die Rockies zu kommen. Notfalls tanken wir nur halb voll und machen kürzere Etappen. Oder schicken etwas an Gepäck mit der Post zurück.

Morgen, 6:30 Uhr geht's zum Flughafen nach Wien. Um 15:00 Uhr kommen wir in Boston an, holen unseren Mietwagen ab, fahren erst mal nach Lawrence (ca. 40 km nördlich von Boston) und checken in ein Hotel. Am Samstag sollten dann die Gyros im Container nach Lawrence kommen. Dann geht's erstmal ans Auspacken und Zusammenstellen, denn aus Platzgründen sind die beiden ziemlich zerlegt. Gott sei Dank haben wir dort die Resourcen der ansässigen Experimental Aircraft Association zur Verfügung, so dass werkzeugmäßig und platzmäßig das kein Problem darstellen sollte. Wir werden ja sehen.... Immerhin haben wir uns bis inklusive Montag Zeit gegeben, alles flugklar zu kriegen.

Das wär's zunächst. Wir werden versuchen, tägliche Updates und Fotos zu posten. Sobald wir in der Luft sind, findet ihr hier auch einen live GPS-Track, der ca. alle 15 Minuten aktualisiert wird.

 

Grüße, -- Chris und Robert.