Agaricus

Agaricus - Amanita muscaria
Arzneimittelbild von Ursula Sommer
fliegenpilz-agaricus_375x202.jpg

Mittelcharakteristik von Amanita muscaria

Der Fliegenpiltz

In niedrigen Dosen verursacht der Pilz das Gefühl von Trunkenheit, Halluzinationen, Steigerung der natürlichen Kräfte, allgemeine Krampfanfälle

 

Leitsymptome Agaricus

Chorea (Veitstanz) - Konvulsionen (krampfhafte Zuckungen) - Spasmen, unkoordinierte Bewegungen, z. B. ungeschickte Bewegung der Hände und Finger - Stolpern - Zittern der Zunge und Hände - Zuckungen der Gesichtsmuskeln - Krämpfe, Lähmungen auch des Geistes - Frostbeulen - Jucken ohne Ausschlag - Frostbeulen (Jucken, Brennen, Stechen, Rot) - Ohren, Finger, Gesicht, Haut, Nase sind betroffen (rote Nase, Säufernase) - kalte Menschen - Geschlechtsorgane kalt - geschrumpft - frostig, schwitzen bei geringsten Anstrengungen - Schmerzen stechend, wie von Eisnadeln - diagonale Symptome (rechts oben nach links unten) - Schmerzen mit Kälte, Taubheit und Kitzeln und kalten Nadeln an den Nerven entlang - Brennen oder Scharfes, Ausflüsse usw. - Brennen am After, in der Harnröhre, wie wund - brennender Durst - Wachstumsschmerzen bei Kindern

 

Gefühl

als ob etwas zerbricht (Knochen, Schienbein) - als ob die Samenflüssigkeit beim Erguß heiß ist - von Kriechen, Ameisen, an der Haut und in der Tiefe - von elektrischen Schlägen - Taubheit, Lähmung (an Armen, Rücken und Beinen) - Eiswasser fließt über den Rücken - Kälte an einzelnen Körperstellen

 

Typ

Kinder sind zurückgeblieben, langsam (wie Barium), fühlen sich schwach und hängen an ihren Eltern

 

Psyche

abhänge Menschen - langsam - willensschwach - brauchen die Führung starker Personen - unfähig, Eigeninitiative und Verantwortung zu übernehmen - Lähmung des Willens, der Denkkraft, der Entscheidungsfähigkeit, des Geistes - ständiges Fragen der Anderen um Rat - erobern andere Menschen durch Liebe, Hingabe, Treue, um sie für ihre Zwecke zu gewinnen - verlangen, gute Taten vollbringen zu müssen - haben Angst andere zu verlieren - sehr willensschwach (meistens Frauen) - unterdrücken ihre eigenen Gefühle - ertragen Spott ohne Widerspruch - bekommen keine Wut, sondern körperliche bzw. seelische Probleme - wütende Gefühle werden unterdrückt, auch jahrelang - entwickeln Angst vor Krebs, vor Tod und Krankheiten allgemein, denken auch, sie werden verrückt davon, denken nur an Tod und Krankheit (ähnlich Arsen und Phosphor) - führen andere Menschen als Schutzschild voran - vermeiden Konfrontationen - Gedanken über Gespenster, Gräber und Friedhöfe - euphorische und depressive Phasen wechseln ab - reden unablässig, ohne Fragen anderer zu beantworten - verrückte Furchtlosigkeit

 

Themen

Realitätsflucht - Erwartung und Ansprüche anderer zu Erfüllen - Lebensangst

 

Auslöser

Mangel an Wertschätzung, Selbstsicherheit - Bloßstellung, Verspottung - Vereinnahmung durch die Eltern - durch Zeckenbiss!!

 

Modalitäten

Schlechter: durch Kälte

 

Typisches Mittel bei

Tripper - Multiple Sklerose - Neuralgien - Delirium tremens

 

Sommer, Ursula: Arbeitskreis für Klassische Homöopathie, Frankfurt am Main (05/96)

 

Anm: In der Homöopathie ist der Fliegenpilz unter dem Namen Agaricus bekannt, welches sich von der alten Bezeichnung Agaricus muscarius ableitet. Laut heute gültiger botanischer Nomenklatur ist der Name des Fliegenpilzes zu Amanita muscaria angepasst worden. In der Homöopathie wurde aber der Name Agaricus beibehalten.