Neu hier? So können Sie bei Remedia Homöopathie suchen ...
help text filter image
Filterkategorie
Schränken Sie den Suchbereich mithilfe der Kategorien ein. So kommen Sie noch schneller zum passenden Suchergebnis aber auch zu erweiterten Detailfiltern.
  • Einzelmittel (Globuli und Dilutionen)
  • Arzneien, Sets, Zubehör und Bücher
  • Website-Inhalte
  • Literaturarchiv
help text input image
Suchbegriff
Suche möglich nach: Einzelmittel-Namen (z.B. Arnica montana), Synonymen (z.B. Brechnuß), Produktnummer (z.B. 9001366), Familie (z.B. Nosode), Scholten Nr. (z.B. 665.24.08). In den grünen Feldern werden Ihnen die jeweiligen Hauptnamen unserer Mittel angezeigt.

Dionea muscipula Kasuistik

Dionea muscipula - Kasuistik von E. Feyltes und O. Neuhöfer
Dionea-muscipula-Venusfliegenfalle_375x202.jpg

Dionea muscipula
von E. Feyltes und O. Neuhöfer

44jähiger Mann mit Neuralgie

Fall wurde von einem Kollegen aufgenommen, alle Gespräche per Telefon

 

17.10.02

Ich habe Kopfschmerzen. Letztes Jahr war das schon mal so. Vor einer Woche fing es an. Ich schlafe auch schlecht, nach 6 Stunden werde ich wach. Die letzten 2 Tage sind die Schmerzen heftiger geworden. Gestern Augendruck im Laufe des Vormittags, wie ein blaues Auge, es wandert rum. Als ob die ganze Gesichtshaut, besonders oberhalb der Nase, gestrafft ist.

Gestern Abend dann besonders in der Stirn, auch die Backenknochen runter. Ein heftiger Schmerz. Wenn ich TV sehe, wird das schlimmer. Auch Lautes verschlimmert. Frische Luft bessert. Lesen verschlimmert auch. Jetzt ist der Schmerz mehr großflächig, ein dumpfer Schmerz vom Scheitel bis zum Backenknochen. Die Augen tränen. Heftiger Schmerz von der Augenbraue bis zum Backenknochen.

Etwas Schnupfen. Wird die letzten Tage weniger, gleichzeitig werden die Kopfschmerzen stärker.

Ich habe zur Zeit beruflich viel um die Ohren. Meine Freundin behauptet, dass ich dann krank werde. Es ist aber nicht so, dass mich das panisch macht. Zuletzt wurde ich nachts wach und hatte eine leichte Panikattacke. Angst, dass die Beschwerden schlimmer werden, wenn ich nicht richtig schlafen kann. Nächste Woche leite ich eine Fortbildung. Ich erkläre mir das so, dass das die Angst ist, ich kriege das nicht hin, wenn die Kopfschmerzen stärker werden.

Letztes Jahr hatte ich schon mal schlimme Kopfschmerzen, dann kam ein riesiger Eiterpfropfen aus der Nase.

Die Schmerzen wandern?

Jetzt sind sie neben beiden Augenhöhlen, von dort wie ein Strich nach oben. Gleichbleibend. Manchmal wie ein Dauerstich. Gestern Druck in beiden Augen. Wenn ich da dran fasse, ist es wund. Ich habe Ringe unter den Augen, die Backenknochen sind geschwollen. Wenn ich mich ablenke, wird es besser. Und frische Luft bessert. Ich tappe im Moment im Dunkeln, wo es her kommt?

Auslöser?

Letzte Woche war ich im Sportstudio, habe mir was übergezogen, bin verschwitzt raus in die Kälte. Danach hatte ich Bedenken, dass ich krank werden könnte.

Sonstige Beschwerden, Probleme zur Zeit?

Nein. Ich bin zufrieden mit meinem Leben. Würde gerne etwas abnehmen.

Was ist noch wichtig?

Meine schlimmste Befürchtung ist, dass es so schlimm wird wie vor 4 Jahren. Habe damals starke Schmerzmittel genommen. Ich konnte mir damals vorstellen, dass man sich vor Schmerzen umbringen kann.

>> Kalium bichromicum C200

 

18.10.02 abends

Es geht mir schlecht. Gestern Abend hatte ich das Gefühl, es geht voran. Hatte ein besseres Gefühl, gut geschlafen, war guter Dinge.

Schon beim Wachwerden heute Morgen Druck auf dem Auge, das Gefühl, die Augen reiben zu wollen. Dann habe ich die Fortbildung geleitet, da wurde es immer schlimmer, die Nase lief dann auch vermehrt. Ich nahm dann eine Schmerztablette. Jetzt, wo ich wieder zuhause bin, ist es nochmal besser, der Schmerz ist jetzt mehr dumpfer.

Wie waren die Schmerzen, als sie so heftig wurden?

Schmerzen im Bereich des linken Auges und über der linken Augenbraue. Zieht hoch in die linke Schläfe und auch etwas nach unten in den Backenknochen. Das Auge tut auch weh. Wenn ich dran fühle, Druckschmerz. Das linke Auge ist geschwollen, tränt. Ich petze es dann zu, wie wenn es überfordert wäre. Das linke Auge ist ja mein gutes Auge. Wenn die Schmerzen stark sind, möchte ich am liebsten die Augen zumachen. Stechende Schmerzen, ein Dauerstechen. Es tut gut, wenn ich einen kalten Waschlappen auf die Augen mache.

Ich bin ratlos, ängstlich. Ich denke, es ist wieder etwas Neurologisches.

>> warten, Spigelia 30 besorgen

 

19.10.02 nachmittags

Gestern Abend habe ich TV geschaut, da wurden die Schmerzen sehr heftig, Kopfschmerzen und im Auge. Bin dann ins Bett, habe die Augen zugemacht, dann wurden die Schmerzen im Auge schnell besser, nur Kopfschmerzen über dem Auge, wie Kreisverkehr.

Bin dann um 4.30 Uhr aufgewacht mit heftigen Schmerzen, wie ein Band über der Stirn, an den Augenbrauen. Dann hat es sich auf die linke Seite reduziert. Nahm dann eine Schmerztablette.

Heute Morgen Druck auf den Augen, latente Kopfschmerzen, vor den Augen wie verschleiert.

Dann wurde es besser, der Schleier ist weg.

Beide Augen sind rot, das linke Auge ist kleiner. Bin jetzt ein bisschen optimistischer.

>> Spigelia C30 und aq.

 

22.10.02

Relativ beschwerdefrei. War beim Augenarzt, kein Befund. Gestern Abend nochmal Kopfschmerzen, das Auge hat wild getränt. Wenn die Augen stark tränen, spüre ich die Kopfschmerzen nicht. Stimmung ganz gut.

Hatte die vorletzte Nacht einen Traum: Ich war irgendwo wie in einem Raum mit einer 2. Ebene. Ich war auf dieser Hochebene. Unter mir war ein Feind von mir, der wollte hoch zu mir, kam aber nicht hoch. Gefühl der Bedrohung.

Dann war ich in einem Zimmer wie in einem großen Hotel. Es war wie mein Stammzimmer. Dort war ich geschützt. Das Hotel war verwinkelt, ein alter Bau.

Du hast zwei unterschiedlich starke Augen, wie ist das genau?

Rechts habe ich Astigmatismus, unterschiedliche Brennpunkte. Beim Lesen halte ich manchmal das rechte Auge zu. Wenn ich lange Auto fahre, schaltet das rechte Auge ab, es geht einfach zu. Das linke Auge sieht sehr gut.

>> warten, bei Verschlimmerung Spigelia 200 nehmen

 

23.10.02

Bin gestern in die Stadt gelaufen, es war mir zu kühl am Kopf, hat mir in den Kopf gestochen. Habe dann Fußball im TV geschaut, bekam dann Schmerzen, aber nicht so schlimm. Nahm dann Spigelia 200. Bin dann ins Bett, habe noch gelesen, das machte die Schmerzen schlimmer, es war mir zu hell, das linke Auge tat weh, der Kopf tat weh, die Nase lief stärker. Habe lange gebraucht um einzuschlafen, dann aber gut geschlafen.

Heute Morgen links keine Beschwerden, dafür aber rechts. Ein diffuser Schmerz zur rechten Schläfe hoch, dumpf-stechend, wellenartig. Im Auge etwas dumpfer Schmerz.

Stimmung? Hänge ein bisschen in der Luft, könnte mal ein paar Tage zuhause bleiben.

>> warten

 

24.10.02

Es ist wieder etwas schlimmer geworden. Was soll ich tun? Gefühl wie ein blaues Auge. Kopfschmerzen in der Schläfe. Nicht dramatisch. Etwas Augendruck, wie wenn das Auge geschwollen wäre. Wenn ich den Kopf drehe, bekomme ich Stiche in die Augenbraue; das habe ich auch sonst manchmal.

>> Arnica C200

(Bekam als Kind mal einen heftigen Schlag auf den jetzt schmerzhaften Bereich von Auge und Wangenknochen, was für ihn ein seelisches Trauma war.)

Verlauf: keine Besserung. Bekam am nächsten Tag nochmal heftige Schmerzen, worauf ich ihn nochmal Spigelia 200 nehmen ließ.

 

27.10.02

Heute der Tag war so schlimm wie noch keiner bisher. Heftigste Schmerzen am äußeren Rand der linken Augenhöhle, von dort ausstrahlend bis in das Auge, in die Augenbraue und in die Schläfe hoch. Gestern Abend schon heftige Schmerzen, nahm dann Schmerzzäpfchen. Um 5 Uhr dann heftige Schmerzen, wellenartig, furchtbare Schmerzen.

War heute beim Neurologen, der sagte, es seien Cluster-Kopfschmerzen, Trigeminusneuralgie. (Er ist sehr mitgenommen und deprimiert.)

Wenn die jetzigen Beschwerden nicht besser werden, was wäre für dich die schlimmste Vorstellung?

Dass ich vielleicht einen Gehirntumor hinter dem linken Auge habe und das linke Auge verliere. Angst, dass es was Chronisches ist, das ständig wiederkommt. Mich einschränken zu müssen, alle Risiken klein halten zu müssen, aus Angst davor.

Noch mal genaue Befragung über die Schmerzen:

Typisch ist, dass die Schmerzen am Rand der linken Augenbraue, direkt am äußeren Rand der linken Augenhöhle, sind. Wie ein wunder Punkt. Dann tränt das Auge und die Nase läuft, ich muss mir die Nase putzen oder niesen. Im Moment ist der Schmerz in der Mitte der Augenbraue und darüber. Wie ein Dauerschmerz, der sich aber periodisch verstärkt. Wenn die Schmerzen stark werden, muss ich die Augen zukneifen. Als ob innen jemand am Knochen rum pult, in einer Wunde. Durch Lageveränderung wird es kurz besser, kommt dann aber wieder. Wie eine offene Wunde, die eitert oder wo was drin sticht. Ausstrahlung in die linke Augenbraue, die linke Schläfe hoch, in den linken Backenknochen bis neben die Nase.

Schlimmer bei TV!! Besser durch kaltes Wasser. Kühle Luft tut auch gut, wenn es nicht zu windig ist. Normal bekomme ich in einem warmen Zimmer Reiz auf die Schleimhäute. Helles und Sonne kann ich überhaupt nicht ab.

Siehst du einen Zusammenhang zwischen Schmerzen und Lebenssituation?

Ich bin ja ein Mensch, der sich nicht fallen lassen kann. Ich denke, dass ich vielleicht zu stark meinen Kopf gebrauche und dass das zurück schlägt. Ich habe ja die Position ... ich weiß von meiner Kindheit Vieles nicht ... vielleicht ist es so, dass ich Dinge ausblende, die ich nicht verarbeiten konnte. So lange es mir gut geht, sehe ich keinen Sinn darin, was raus zu pulen, wo ich nicht weiß, wie ich mit umgehe? Vielleicht ist da etwas, was raus muss?

>> Mezereum C200

 

28.10.02

Unverändert. Nahm nachmittags starke Schmerztabletten. Bin um 16 Uhr ins Bett und habe bis heute Morgen geschlafen.

>> Argentum nitricum C200

Wirkung: unverändert, er hat sich die Woche krank schreiben lassen müssen. Fast ständige Schmerzen, teilweise sehr schlimme Schmerzen. War zur Untersuchung ambulant in der Augenklinik, dort wurde eine virale Augenmuskelentzündung diagnostiziert.

Nachdem der Kollege daraufhin mit mir den Fall besprach, bekam der Patient am

 

30.10.02

>> Dionaea C200

 

31.10.02

Nahm gestern um 12 Uhr Dionaea. Hatte weiterhin starke Schmerzen, aber im Laufe des Abends wurde plötzlich alles besser. Heute fast beschwerdefrei.

 

Weiterer Verlauf

Er war danach einige Tage so gut wie beschwerdefrei, dann leichtes Zurückkommen der Schmerzen, nahm dann nochmal Dionaea C200, danach beschwerdefrei. Ließ sich auf Anraten des Neurologen eine Woche stationär untersuchen. Bei einer Untersuchung wurde das Auge raus genommen. Der Arzt meinte, dass die meisten Leute nach dieser Untersuchung Kopfschmerzen bekommen, er blieb aber schmerzfrei. Die Untersuchungen brachten keinen weiteren Befund, die Diagnose der Augenklinik wurde bestätigt.

Bis jetzt (März 2003) kein Rückfall.

 

Mittelfindung

Der Traum des Patienten: „Ich war irgendwo wie in einem Raum mit einer 2. Ebene. Ich war auf dieser Hochebene. Unter mir war ein Feind von mir, der wollte hoch zu mir, kam aber nicht hoch. Gefühl der Bedrohung.“ erinnerte mich gleich an meinen Traum in der AMP der Dionaea:

„Ich muss mich vor etwas Lebensbedrohendem irgendwohin retten, deshalb will ich auf eine Plattform, die auf einem Gerüst steht, so etwa 2-3 m über dem Boden. Mein Vater soll auch hochkommen, wobei ich aber Hilfe brauche. Schließlich gelingt es uns, ihn nach oben zu bekommen, und auch für ihn scheint die Gefahr gebannt. Das Merkwürdigste: dass ich auf eine Plattform hochklettern muss, um einer Gefahr zu entkommen.“

Daraufhin überprüfte ich, ob Dionaea für den Patienten passen könnte und fand weitere Bestätigungen dafür.

 

Zu dem Fall passende Themen aus der Prüfung

Stellung / Hierarchie – auf einer höheren Ebene ist man in Sicherheit

Prüfung: Traum: „Ich muss mich vor etwas Lebensbedrohendem irgendwohin retten, deshalb will ich auf eine Plattform, die auf einem Gerüst steht, so etwa 2-3 m über dem Boden. Mein Vater soll auch hochkommen, wobei ich aber Hilfe brauche. Schließlich gelingt es uns, ihn nach oben zu bekommen, und auch für ihn scheint die Gefahr gebannt. Das Merkwürdigste: dass ich auf eine Plattform hochklettern muss, um einer Gefahr zu entkommen.“

Signatur: Auf jeder Blatthälfte der Falle sitzen 14-20 Zähne, die nun ineinander greifen und den Fluchtweg nach oben hin versperren.

Aphrodite wachte eifersüchtig über ihre Vorrangstellung.

Dionysos sitzt nun als einer der Zwölf Großen zur rechten Hand des Zeus. Diesen Ehrenplatz erreichte er, nachdem er seine Anbetung in der ganzen Welt erzwungen hatte und deswegen zum Himmel aufsteigen konnte.

Verletzung von Auge und Augenhöhle: Schlag auf das Auge – „blaues Auge“

Prüfung: Traum: „Angst, dass die Schlägertypen mich erwischen und zusammenschlagen.“

Traum: Ein Mann versetzt einer Frau, die ihn versucht zu liebkosen, einen Schlag, so dass sie zu Boden geht.

Überforderung à Schmerzen in den Knochen der Augenhöhle – wie eine offene Wunde, die eitert und wo jemand drin rum pult oder sticht à Ausblenden = Tappen im Dunkeln

a) Überforderung

Prüfung: „Gegen Abend nach Vorlesung an Uni so eine Art Kopfschmerzen am ganzen Vorderkopf, einschließlich Augen und Nasenwurzel.“
„Merke beim Lernen so einen Druck auf die Augenlider. Muss mich auch stark aufs Lernen konzentrieren, dann geht's, fällt aber wesentlich schwerer als sonst und dauert auch länger. Gefühl, mit frischer Luft geht's einfacher.“
„Brennen der Augen, wie Überanstrengung.“

b) Schmerzen in den Knochen der Augenhöhle – wie eine offene Wunde, die eitert und wo jemand drin rum pult oder sticht
Prüfung: Traum: „Dann kommt unsere Katze und ich sehe, sie hat ein großes Loch auf dem Rücken, wo diese Flüssigkeit heraus sickert. Es ist Eiter.“

c) Ausblenden = Tappen im Dunkeln

Prüfung: Findet nichts trotz intensiver Suche. Man sieht etwas nicht. – Will nicht gesehen werden.
„Ich habe Angst, dass wir einen Unfall bauen, kann nicht mehr hingucken. Mache die Augen zu, möchte nicht sehen, wie wir irgendwo gegenrasen.“ à Verschließt die Augen vor drohender Gefahr.
Verschwommenes Sehen. „Sitze am Tisch mit meiner Freundin und sehe sie ganz verschwommen.“
„Als ich mich ins Bett gelegt habe, war es so verschwommen und so dunkel, normal sehe ich Licht durch den Rollladen.“ à Sieht in der Dunkelheit den Lichtschein nicht.'
„Kriege aber die Augen kaum auf, alles ist so schwer.“

Signatur: Die Wolken des Planeten Venus verdecken vollständig den Blick auf die Oberfläche.

Stiche in Kopf und Augen

Prüfung: „Kopfschmerzen: am ersten Tag über dem linken Auge messerstichähnlich; später im ganzen oberen Schädel.“

Stechende Schmerzen wie mit einem Dorn, Stachel oder Splitter.

Auffälliges sticht ins Auge.

 

Themen aus der Arnzneimittelprüfung

  • Nachdem wir die Prüfung nun mit dem Fall verglichen haben, kamen wir zu dem Entschluss, dass das Thema aus der AMP „Offensichtliches wird übersehen, Klären, Verstecken / Tarnung“ eigentlich aus zwei Themen besteht. Daraufhin ergab sich folgende Zusammenfassung:
  • Offensichtliches wird übersehen, man sieht etwas nicht, verschließt die Augen Û Auffälliges sticht ins Auge
  • Will nicht gesehen werden à Verstecken / Tarnung à Klären: etwas was vorher nicht sichtbar war, wird sichtbar
  • Tod steht bevor, aussichtslose Situation
  • Eindringlinge, Einbrecher, Grenzen überschreiten
  • Enge, Gefangen, Flucht
  • Verwesung: Würmer, Maden, Skelett, Eiter, grünes Fruchtwasser, Schimmel
  • Stellung / Hierarchie – auf einer höheren Ebene ist man in Sicherheit
  • Prahlen, Beachtet werden
  • Verführung, Ehebruch, Eifersucht

Eine mögliche Situation könnte folgende sein:

Etwas Lebensbedrohliches tarnt sich als etwas Verführerisches. Man erliegt dieser Verlockung, kann dem nicht widerstehen, will das nicht sehen, verschließt die Augen davor oder die Gefahr ist auf den ersten Blick nicht erkennbar und gerät dadurch in eine tödliche Falle, in eine aussichtslose Situation (z.B. auch brutal zusammengeschlagen zu werden), man sieht kein Licht mehr, alles dunkel.

Dann gibt es zwei Möglichkeiten: entweder man entrinnt in letzter Sekunde, schlüpft heraus, rettet sich nach oben (hohe Position, unantastbare Stellung, hochangesehen Þ prahlen, beachtet werden) oder der Tod steht bevor.

Natürlich ist das nur eine Hypothese und sollte keinen davon abhalten, auch aus anderen Gründen Dionaea zu verschreiben.

 

Evelyn Feltes und Otmar Neuhöfer