Kleine Hausapotheke für den Notfall und Akutfall
Kleine Hausapotheke für den Notfall und Akutfall Kleine Hausapotheke für den Notfall und Akutfall Kleine Hausapotheke für den Notfall und Akutfall Kleine Hausapotheke für den Notfall und Akutfall

Kleine Hausapotheke für den Notfall und Akutfall

ab € 18,60
inkl. MwSt.

in den Warenkorb

6 oder 10 Arzneimittel für den Notfall und den Akutfall

Erhältlich in schönem Lederetui oder formschöner Schatulle aus Erle.

 

Gut gerüstet für Notfälle

In Notfällen immer die richtigen Mittel zur Hand. Im Etui sind die Mittel leicht mitzunehmen.

 

Mittel gegen die häufigsten Beschwerden

In der Apotheke für Akutfälle finden Sie Mittel, die Sie anwenden können bei

  • Erkältung
  • Grippe
  • Husten
  • Prellungen
  • Infektionen
  • Entzündungen
  • Kopfweh
  • Gliederschmerzen
  • Katermittel
  • Magenbeschwerden
  • Kreislaufmittel

In der Apotheke mit 10 Mitteln finden Sie zusätzlich Mittel zur Anwendung bei

  • Halsweh
  • Blasenbeschwerden
  • Verbrennungen
  • Quetschungen
  • Durchfall

 

Mit Anwendungsbeschreibung der Mittel

Die beigefügte Akutmittelkarte beschreibt genau, wann die enthaltenen homöopathischen Mittel anzuwenden sind.

 


Bitte wählen Sie eine Variante
Kleine Hausapotheke für den Notfall und Akutfall
6 Mittel (je 1 g im Foampack) € 18,60
inkl. MwSt.
in den Warenkorb
10 Mittel (je 1 g im Foampack) € 30,80
inkl. MwSt.
in den Warenkorb

Praktische und schöne Etuis zu diesem Set finden Sie, nachdem Sie das Set in den Warenkorb gelegt haben.

Arzneien in diesem Set: Liste komplett anzeigen

Arznei Version A
6 Arzn
als PDF
Version B
10 Arzn
als PDF
Acidum arsenicosum C 30 
Aconitum napellusC 30 C 30 
Apis mellifica C 30 
Arnica montanaC 30 C 30 
Atropa bella-donnaC 30 C 30 
Gelsemium sempervirensC 30 C 30 
Hypericum perforatum C 30 
Lytta vesicatoria C 30 
Strychnos nux-vomicaC 30 C 30 
Veratrum albumC 30 C 30 

 

 

Die enthaltenen homöopathischen Mittel und deren Anwendung

Aconitum (Sturmhut)
Erkältungsfieber, schnell ansteigend, Grippe, Nervenschmerzen, Folge von Schreck, Herzjagen, Todesangst. Plötzlich und heftiger Beginn, (nach kaltem Herbstwind) plötzliche Schmerzen nachts (Ohren), Unruhe, Angstgefühl, kein Schweiß, viel Durst  

Arnica (Bergwohlverleih)
Erstes Mittel bei Unfällen (Prellung, Bluterguss, Gehirnerschütterung), Überanstrengung (z.B. Muskelkater), Wundinfektion, Schlaganfall (roter Kopf).
Zerschlagenheitsgefühl am ganzen Körper, Empfindlichkeit gegenüber Berührungen. Bei Unfällen und Verletzungen jeglicher Art möglichst frühzeitig anwenden.

Apis mellifica (Honigbiene) *
Halsentzündung, lokale Entzündungen der Haut und der Schleimhäute, Schwellungen, Insektenstiche, Gelenk-beschwerden mit Schwellung.
Starke Schwellung (z. B. glasige Schwellung der Mandeln, des Rachens und des Zäpfchens). Stechender und brennender Schmerz, Besserung durch kühle Umschläge, Verschlimmerung durch Wärme und Berührung. Fieber ohne Durst.

Arsenicum album (Arsenik) *
Starker Kräfteverfall, trotzdem Unruhe, Asthma nachts. Septische Infektionen, brennender Schmerz, schwächende Durchfälle, Erbrechen.
Unruhe, Angst, besonders nach Mitternacht, großer Durst (kalt) auf kleine Mengen, Übelkeit und Erbrechen nach Eiscreme und Obst, Lebensmittelvergiftung (Fleisch), Magenbrennen.

Belladonna (Tollkirsche)
Entzündungen (rot), hohes, plötzliches Fieber, Neuralgien, spastischer Husten, klopfender Kopfschmerz, Folgen von Sonneneinwirkung.
Folgemittel von Aconitum (Hitzegefühl), heißer Kopf/kalte Füße, warmer Schweiß, hochrotes Gesicht, trockener Mund mit oder ohne Durst, klopfende Empfindungen, Überempfindlichkeit aller Sinne. Verschlimmerung durch Berührung oder Erschütterung.

Cantharis (Spanische Fliege) *
Akute Blasen- und Harnröhrenbeschwerden. Verbrennungen und Folgen von Verbrennungen.
Starkes Brennen im Mund, Haut, Magen, Unterleib, aber vor allem in der Blase und in der Harnröhre mit stechendem, brennendem Schmerz u. häufigem Harndrang.

Gelsemium (Wilder Jasmin)
Gliederschmerzen, Kopfgrippe, Migräne, Erwartungsangst (Lampenfieber). Durchfall bei Aufregung, Folgen von Erregung und Schreck. Muskelschwäche und Zittern. Nervenmittel.
Kopfschmerz vom Hinterkopf zu den Augen, Sehstörungen. Große Benommenheit und Schläfrigkeit, schwere Augenlider, wenig Durst.

Hypericum (Johanniskraut) *
Verletzung des Nervengewebes nach Quetschungen der Finger oder Zehen (für Fingerbad 3 Globuli in Wasser auflösen), Punktionswunde.
Sehr gutes Mittel für Nervenschmerz und Verletzungen bzw. nach Operationen; nach Gehirnerschütterungen.

Nux vomica (Brechnuss)
Katermittel (nach übermäßigem Alkohol- und Nikotingenuss), vergebliches Würgen, Vergiftungserscheinungen, Überempfindlichkeit der Sinne.
Reizbarkeit. Empfindlichkeit gegen Luftzug. Frösteln. Magenbeschwerden, Übelkeit und Sodbrennen nach zu reichlichem Essen, Verlangen nach Alkohol und Kaffee, die aber nicht vertragen werden.

Veratrum album (Weiße Nieswurz)
Wichtiges Kreislaufmittel. Akuter Brechdurchfall mit Fieber (Darmgrippe), akute Infektionskrankheiten mit Kreislaufschwäche. Kreislaufkollaps,
Herzklopfen, Herzschwäche, Ödeme, fadenförmiger Puls, kalter Schweiß, besonders auf Stirn und Gesicht; kalte, blasse Haut. Muskel- und Wadenkrämpfe.

*: nur in der Apotheke mit 10 Mitteln enthalten

Die homöopathischen Globuli versprechen Linderung im Notfall, ersetzen aber nicht den Gang zum Arzt.